Europapremiere in der Juraklinik in Scheßlitz - Neuer Magnetresonanztomograph sorgt für hohen Patientenkomfort

26.03.2015Die Juraklinik in Scheßlitz feierte die offizielle Inbetriebnahme des neuen Magnetresonanztomographen, den SIGNA Explorer von GE Healthcare, welcher von der auf dem Krankenhausgelände angesiedelten Radiologischen Praxis betrieben wird. Das Gerät kommt europaweit erstmals zum Einsatz mit dem Ziel einer Patientenversorgung nach dem neuesten Stand der Technik.

Dr. Manfred Fischer, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft des Landkreises Bamberg freut sich, durch die Anschaffung dieses Tomographen der Bevölkerung der Region und den Patienten der Juraklinik hochtechnisierte Versorgung zu ermöglichen. Neben der Anschaffung des neuen Gerätes wurden in der Praxis weitere Erneuerungen vorgenommen, die Patienten können sich auf farblich abgestimmte Räumlichkeiten mit neuer Klimatisierung freuen. „Mit diesem Gerät wird weiterhin der zukunftsweisende Weg der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft beschritten“, berichtet Landrat Johann Kalb in seinen Grußworten. Die geladenen Gäste aus der Politik und besonders die niedergelassenen Ärzte interessierten sich sehr für die Neuerungen, die Frau Dr. Claudia Stehle, Produktmanagerin von General Electric Company ausführlich erläuterte.

Hoher Patientenkomfort durch Technologie und Design

So sind ratternde laute Geräusche, kaum Licht und wenig Platz – oftmals die Bedingungen für eine Untersuchung in einem Magnetresonanztomographen. Für Patienten keine einladende Vorstellung. Daher setzt die Krankenhausgesellschaft jetzt auf den Hightech Tomographen – mit einer 60 cm großen Tunnelöffnung und Silent Scan. Neben innovativen Technologien wurde bei der Entwicklung des Geräts auch besonderer Fokus auf die Bedürfnisse von Patient und Anwender gelegt.

„Am SIGNA Explorer kommt erstmals die Silent Scan Technologie auch für Systeme mit 60 cm Tunnel zum Einsatz“, so PD Dr. med. Sedat Alibek vom Kompetenznetz Radiologie Franken. „Damit können wir unseren Patienten eine nahezu geräuschfreie MR-Untersuchung des Kopfes anbieten und auch Menschen mit Platzangst können ohne Probleme diagnostiziert werden.“ Dr. Alibek dankte besonders Dr. med. Hubertus Gloger, Inhaber des MVZ Radiologie und Nuklearmedizin, der zusammen mit der Juraklinik dieses innovative Gerät installierte.

Der neue Allrounder bietet moderne Anwendungen für alle Anwendungsbereiche von Kopf bis Fuß bei hochauflösender Bildqualität und reduzierten Aufnahmezeiten.

Gleichzeitig zeichnet sich der hochmoderne Magnetresonanztomograph durch eine hervorragende Energiebilanz mit niedrigen Betriebskosten aus.

Bild: Dr. Claudia Stehle, Produktmanagerin von General Electric Company, PD Dr. med. Sedat Alibek, Facharzt für Radiologie vom Kompetenznetz Radiologie Franken, Dr. Manfred Fischer, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Krankenhausgesellschaft und Landrat Johann Kalb am neuesten Magnetresonanztomograph.

Anmelden

Noch kein Mitglied? Registrieren Sie sich hier ...

Partnerseiten, verwandte Netzwerke & verbundene Projekte

Gesundheitsregionplus Bamberg   |   Ärztlicher Kreisverband Bamberg   |   Netzwerk "Krise nach der Geburt"   |   Präventionsprojekt "HALT"   |   Pflegenetz Bamberg