Für gesunden Lebensstil begeistern AOK fördert Kindergesundheit mit JolinchenKids

Für gesunden Lebensstil begeistern

Pressemitteilung | 21.10.2016 Lernen fällt in Kinderjahren besonders leicht. Was wir in jungen Jahren lernen und woran wir uns schon früh gewöhnen, das prägt uns nachhaltig. Die AOK in Bamberg unterstützt die gesundheitliche Bildung von Kindern bis zu sechs Jahren mit dem Präventionsprogramm „JolinchenKids – Fit und gesund in der KiTa“. Es richtet sich an Kindergärten und Kindertagesstätten (KiTa).

Jetzt startet das Programm in sieben neuen Einrichtungen in der Region Bamberg-Forchheim. Im neuen Kindergartenjahr werden rund 500 Kinder davon profitieren. „Nahezu alle Kinder besuchen vor der Einschulung einen Kindergarten, so dass wir dort die beste Möglichkeit haben, sie mit Gesundheitsthemen zu erreichen“, erklärt Doris Spoddig, Gesundheitsfachkraft von der AOK in Bamberg. Die aktuellste Auswertung des Bayerischen Landesamtes für Statistik zeigt, dass über 93 Prozent aller bayerischen Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren eine KiTa besuchen. Neu am AOK-Präventionsprogramm ist, dass ab diesem Kindergartenjahr auch Krippenkinder teilnehmen können, die unter drei Jahre alt sind. In der Region Bamberg-Forchheim starten 4 Gruppen mit 55 Krippenkindern.

JolinchenKids will motivieren
KiTa-Kinder sollen auf spielerische Art unterstützt werden, sich ausgewogen zu ernähren und viel und regelmäßig zu bewegen. Ein weiteres Ziel von JolinchenKids ist, die psychische Widerstandsfähigkeit der Kinder zu stärken und so ihr seelisches Wohlbefinden zu fördern. Das Programm unterstützt die Kinder zum Beispiel darin, ein gutes Selbstwertgefühl zu entwickeln und sich ihrer persönlichen Stärken bewusst zu werden. Dabei geht es nicht nur um die Kinder – auch die Gesundheit der Erzieherinnen und Erzieher spielt eine wichtige Rolle. Dafür bietet das Programm spezielle Workshops sowie Kurs- und Beratungsangebote. Sie geben Hilfestellung, um das eigene körperliche und seelische Wohlbefinden zu verbessern. Ein besonderes Augenmerk liegt außerdem darauf, die Eltern aktiv einzubinden. „Denn unser Ziel ist, dass die Kinder das bei JolinchenKids Erlernte auch im Familienalltag umsetzen“, sagt Spoddig.

Bayernweit starten im neuen Kindergartenjahr über 220 Kindergärten mit rund 750 KiTa-Gruppen und über 15.300 Kindern. Neu dabei sind auch rund 200 Krippengruppen mit über 2.000 Krippenkindern. Die AOK in Bamberg finanziert das Programm, so dass den Kindergärten keine Kosten entstehen. Seit der Einführung von JolinchenKids im Jahr 2014 beteiligten sich in der Region Bamberg-Forchheim mehr als 14 KiTas und rund 1000 Kinder und deren Familien konnten erreicht werden.

Anmelden

Noch kein Mitglied? Registrieren Sie sich hier ...

Partnerseiten, verwandte Netzwerke & verbundene Projekte

Gesundheitsregionplus Bamberg   |   Ärztlicher Kreisverband Bamberg   |   Netzwerk "Krise nach der Geburt"   |   Präventionsprojekt "HALT"   |   Pflegenetz Bamberg