Bamberger Philosophicum auf der Altenburg

Die Praxis des Arztes ist konkrete Philosophie (Karl Jaspers)

Medizinisches Handeln beruht auf zwei Fundamenten: Einerseits naturwissenschaftlicher Erkenntnis und technischem Können, andererseits auf Humanität, Ethik und Philosophie. Ersteres wird an der medizinischen Fakultät gelehrt, letzteres kommt in Klinik und Praxis oft zu kurz. Aus diesem Grund wünschen sich viele Ärzte, aber auch medizinisches Fachpersonal, wie Gesundheits- und Krankenpfleger, Physiotherapeuten und Interessierte, gerade in Anbetracht unseres hochtechnisierten Krankenhausalltags, eine eigene Veranstaltung, die sich philosophischen Fragestellungen widmet: ein Philosophicum. Aus diesem Grund wird seit Januar 2013 ein Philosophicum in Bamberg angeboten.

Es existiert das Vorurteil gegenüber der Philosophie, dass sie zu kompliziert und Sache der Fachleute, außerdem zu langweilig sei. Genau dieses möchte das Bamberger Philosophicum auf der Altenburg ausräumen. Inhalte dieser regelmäßig in den einmalig schönen und historischen Räumen des Pallasgebäudes stattfindenden Veranstaltungsreihe, die von unterschiedlichen Referenten zumeist aus Medizin und Philosophie gehalten wird, sind eine allgemeine Einführung in die Philosophie, aber auch neuere Erkenntnisse in ihren verschiedenen Teilgebieten unter besonderer Berücksichtigung der Ethik in der täglichen ärztlichen und medizinischen Praxis.

Es geht darum, dass Sie als Interessierte(r) in Erweiterung Ihrer beruflichen Tätigkeit oder ihres Studiums oder ihrer Interessen Philosophie kennenlernen und motiviert werden, über die Welt und die Menschen systematisch nachzudenken. Dann kann die Philosophie ein geistiges Abenteuer für Sie werden. Außerdem dient die Veranstaltung dazu, eine bereichernde Diskussionskultur gleichermaßen in der Medizin und Philosophie zu fördern.

Das Philosophicum steht Ärzten, Studenten, medizinischem Fachpersonal und ausdrücklich auch allen Interessierten offen. Sie sind herzlich eingeladen!

Sehr herzlich bedanken wir uns beim Altenburgverein und bei Herrn Sitzmann für die freundliche Unterstützung und die Verfügungstellung der wunderbaren Räumlichkeiten für unsere Veranstaltungen.

Priv.-Doz. Dr. med. T. Bohrer, Frau B. Heinz, Herr Dr. med. R. Barabasch, Frau D. Ahlers, Frau Christiana Schmidt

Vorankündigung

Symposium zum Thema „Die Frage nach dem Menschen in Philosophie und Medizin“ und „Wie human ist die Humanmedizin heute? – die Frage nach dem spezifisch Menschlichen in ärztlicher Humanität und Anthropologie“.

29. April 2016 16.00 – 19.00 Uhr an der Universität Würzburg; großer Hörsaal Zentrum Operative Medizin Einführungsvortrag: Prof. Dr. phil. Wolfgang Riedel (stellv. Universitätspräsident, Univ. Würzburg)

30. April 09.00 – 13.00 Uhr; Würzburger Lehrgangswerk in Bamberg mit Unterstützung des Ärztlichen Kreisverbandes
Einführung: Prof. Dr. med. H. Kunkel, Dr. med. Georg Knoblach (Bamberg)

Referenten (vorläufig):
Dr. med. Dr. phil. Andrea Moldzio (Hamburg)
Prof. Dr. med. Walter Hubertus Krause, M.A. (Frankfurt)
Prof. Dr. phil. Johann-Heinrich Königshausen (Würzburg)
Prof. Dr. med. Michael Schmidt (Würzburg)
Pierre-Carl Link, MA (Würzburg)
Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Bohrer, M.A. (Bamberg)
Sören Krakow, cand. med. (Würzburg)

Das Programm können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

 

 

Anmelden

Noch kein Mitglied? Registrieren Sie sich hier ...

Partnerseiten, verwandte Netzwerke & verbundene Projekte

Ärztlicher Kreisverband Bamberg   |   Netzwerk "Krise nach der Geburt"   |   Präventionsprojekt "HALT"   |   Pflegenetz Bamberg